Ado Kojo_31.01.13_020

Ado Kojo_31.01.13_308

Ado Kojo_31.01.13_055

Ado Kojo_31.01.13_110_K

964603_626926440667978_1757427550_o

„Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!“ – Nach langen Jahren harter Arbeit und vielen tiefen Phasen ist Ado Kojo inzwischen auf dem besten Weg, jenes zu erreichen, wonach er schon seit seinem siebten Lebensjahr strebt.

Ado Kojo`s Wille war schon immer stark! Bereits in seinen jungen Jahren hat er viele Hürden zu bezwingen. Im Alter von sieben Jahren verlässt sein Vater, welcher ursprünglich aus Afrika stammt, die Familie, woraufhin Ado Kojo auf eine alte zurückgelassene Plattensammlung seines Vaters stößt und die Musik für sich neu entdeckt. Er beschäftigt sich immer öfter und immer länger damit Musik zu interpretieren, Texte umzuschreiben und diese neu einzusingen, sodass er schon bald seine ersten Werke voller Stolz & Freude seiner Familie präsentiert. Vor allem seine jüngere Schwester gewinnt er schnell für seine Musik. Als Ado Kojo`s aller erster „Fan“ sorgt sie dafür, dass er seine ersten Songs auf dem Ghettoblaster aufnimmt, damit sie diese stundenlang abspielen kann. Zufällig geraten schon bald einige s einer Aufnahmen ins Internet.

Im Laufe der Zeit wird aus der anfänglichen „kleinen Beschäftigung“ mehr…! Die ersten Produzenten werden auf Ado Kojo`s außergewöhnliche Stimme und sein Talent Songtexte zu schreiben aufmerksam und schon bald wird sein Talent von bereits erfolgreichen Musikern gefördert – er bekommt professionellen Gesangsunterricht gesponsort und die Gelegenheit in einem Tonstudio aufzunehmen. Ado Kojo merkt, dass das Feedback stimmt und will mehr mit seiner Musik erreichen…

Discografie

2007: Ado Kojo – Gaub Mir – EP
2007: Eko Fresh – Ekaveli
2007: La Honda – Gorillas im Nebel
2008: Der Junge aus der Hood – Mixtape
2008: Baba Saad – Saadcore
2010: Ado Kojo – Adotune
2010: Eko Fresh – Was kostet die Welt
2010: Eko Fresh – Eko Fresh – Arschloch (Single)
2010: Eko Fresh – Freezy Bumaye 1.0
2010: Eko Fresh – Freezy Bumaye 2.0
2010: Ado Kojo – Liebe, Leben und Respekt Mixtape

REFERENZEN:

2006 Club Tour
2007 EP Glaub Mir
2007 Glaub Mir Konzert
2007 Platz 84 Album Charts
2008 Platz 9 Album Charts
2009 Bravo New Commer
2009 Video mit Eko fresh
2010 Gewinner MySpace
2010 YOU BERLIN
2011 TV / RTL „Die ultimative Chart Show“
2011 TV / RTL2 „Sing wenn Du kannst“